Leberwickel mit ätherischen Ölen und Hydrolaten eine sanfte, duftende Leberstärkung

Leberwickel mit ätherischen Ölen und Hydrolaten eine sanfte, duftende Leberstärkung

Traditionell wird von vielen Menschen die Fastenzeit genutzt, um eine Heilfastenkur, das freiwillige Verzichten auf Nahrung durchzuführen. Es ist ein sogenannter ganzheitlicher Frühjahrsputz zur Reinigung von Körper, Geist und Seele. Nach einem langen und kalten Winter ist das Verlangen einer Entgiftungskur groß. Die Motivation ist da, fit und mit Elan ins Frühjahr zu gehen. Und beim Fasten ist ein Leberwickel eine enorme entgiftende Unterstützung.

Die Leber, ein wichtiges Entgiftungsorgan
Rund um die Uhr entsorgt die Leber unseren „Abfall“. Sie stellt ein Dreh- und Angelpunkt für unser Blut- und Immunsystem sowie Stoffwechselvorgänge dar. Mit einem Leberwickel können wir ihr Gutes tun.

Der Leberwickel, was ist das?
Die Entschlackung wird durch einen Leberwickel extrem unterstützt. Und nicht nur das, er beschleunigt durch die leichte Erhöhung der Körpertemperatur die Geschwindigkeit des Stoffwechsels, auch in der Leber. Dadurch kommt zu einer Gefäßerweiterung der Organe wie Leber, Gallenblase und Gallengänge und führt zudem zu einer Durchblutungsförderung der gesamten Bauchregion. Die Ausscheidungs- und Entgiftungsfunktionen werden angekurbelt. Dazu kommt der entspannende Effekt. Prinzipiell sind die gesundheitsfördernden Auswirkungen außerordentlich gut.

Der Leberwickel wurde an der Universität Freiburg unter die Lupe genommen. In einer randomisierten Cross-over-Studie bei Gesunden. Dort konnte Sven Weiser eine signifikante Verbesserung der Leberfunktion durch Leberwickel nachweisen.

Wann lege ich den Leberwickel an?
Am besten nach der Mittagszeit zwischen 13.00 und 15.00 Uhr oder am Abend vorm Zubettgehen, idealerweise wirkt er sich dann sich auf den erholsamen Mittagsschlaf oder nächtlichen Schlaf aus.

Welche ätherischen Öle und Hydrolate ergänzen den gesundheitsfördernden Effekt des Wickels?
Ätherische Öle z.B. von
• Immortelle, Wacholder, Rosmarin verbenon, Fenchel, Orange süß, Schafgarbe, Zitrone und
• Hydrolate wie z. B. Rosmarin- und Immortellehydrolat unterstützen zusätzlich diese Funktionen.

Welche Materialien werden benötigt?
Ätherische Öle und Hydrolate:
• 4 gtt Rosmarin verbenon
• 2 gtt Immortelle für das Wasser

• 5 ml Rosmarinhydrolat oder Immortellehydrolat

Wenn Sie die Öle nicht zur Hand haben, können Sie auch  6 Tropfen von der
Duftkomposition  Klärende Reinigung ins Wasser tropfen
Zudem ist eine Raumbeduftung mit dieser Duftkomposition oder dem Raumspray Klärende Reinigung sehr befreiend

 

Was sonst noch?
• eine Schüssel mit 1 Eßl. Meersalz
• heißes Wasser
• eine Wärmflasche
• ein Innentuch am besten aus Leinen oder ein Gästehandtuch
• ein Zwischentuch, ein Baumwollhandtuch, am besten ein schmales Badetuch
• ein Außentuch, ein Moltontuch oder schmales Badetuch
• kochend heißes Wasser

 

Wie führe ich den Leberwickel durch?
• die zwei Badetücher werden in Höhe des Bauchraums quer ins Bett oder auf die Couch gelegt
• Rosmarinhydrolat bereitstellen
• Wasser abkochen
• die Wärmflasche halb befüllen, vorm Verschließen die Luft herauspressen
• auf das Salz in der Schüssel ich die ätherischen Öle tropfen
• das heiße Wasser dazu gießen und kurz umrühren
• das Gästehandtuch mit dem heißen Wasser befeuchten d.h. mit etwas festeren
Reinigungshandschuhen auswinden (Vorsicht Verbrennungsgefahr)
• auf die vorbereiteten Handtücher in Position bringen
• die rechte Bauchseite mit Rosmarinhydrolat einreiben
• das Gästetuch unterhalb von der rechten Brustseite von der Bauchmitte über die rechten
Rippenbögen auflegen (die Leber liegt hinter den rechten Rippen von der Mitte des Bauches bis zur
   rechten Flanke im rechten Oberbauch)
• das mittlere Handtuch um den Bauch wickeln
• Wärmflasche auf den Leberbereich legen
• das Außentuch umwickeln
• bequem hinlegen, zudecken und ca. 60 Minuten liegen bleiben
• danach den Leberwickel entfernen
• falls der Leberwickel eher abkühlen sollte, abnehmen
• darauf achten, dass die Füße warm sind

Johanniskrauoel

Johanniskrautoel

 Rezept Leberöl, alternativ
• 4 gtt Rosmarin verbenon
• 2 gtt Immortelle
• in 20 ml Johanniskraut- oder Sesamöl mischen und
• den Leberbereich vorm Wickeln damit einreiben

Haben Sie die Öle nicht zur Hand, können Sie auch das  Aromapflege-Öl Nr. 9 Lymphwohl  (begleitende Unterstützung – entstauend und entgiftend) oder das     Aromapflege-Öl Nr.13 Venenwohl  (begleitende Unterstützung – durchblutungsfördernd – entgiftend)

 

 

Wann ist die beste Zeit für den Leberwickel?
• wenn möglich nach der Mittagszeit, ideal als Mittagsschlaf, ansonsten abends vor dem Zubettgehen.
• nach dem Schlafen genügend trinken
• Besonders empfehlenswert ist es beim Fasten oder Entgiftungskuren

Wissenschaftlicher Nachweis
Weiser Sven, Dissertation 2006: Effekte von Leberwickeln auf die exkretorische Leberfunktion: eine randomisierte Cross-over-Studie bei Gesunden  Abstract

 

keine Kommentare

Sorry, die Kommentarfunktion ist aktuell geschlossen.