Bergamotteöl bringt wärmendes Licht in dunkle Stunden

Bergamotteöl bringt wärmendes Licht in dunkle Stunden

Bergamotteöl, das ätherische Öl von den Fruchtschalen der Bergamotte

Botanischer Name: Citrus x aurantium L. ssp. bergamia, kurz um auch Citrus bergamia genannt.

Geschichte

Man geht davon aus, dass der die Bergamotte über Kreuzzüge aus dem Orient zu uns gelangt ist. Seit Mitte des 17. Jahrhunderts wird die Bergamotte in Italien -besonders in Kalabrien- kultiviert. Ca. 90% der Welternte stammt aus Italien. Zur Gewinnung des Bergamotteöls wird sie auch in Sizilien, Griechenland, Argentinien, Brasilien, Indien und Westafrika angebaut. Bekannt geworden ist der Duft des Bergamotteöls als Bestandteil des Eau de Cologne 4711 und Eau de Toilette 4711, sowie zur Parfümierung des Earl Grey Tees.

Botanik

Der immergrüne, nicht winterharte, wasserliebende Bergamottebaum wird ca. 4 – 5 m hoch. Die weißen Blüten zeigen sich im Frühjahr, nicht wie bei anderen Zitrusgewächsen ganzjährig. Die rundlich bis birnenförmigen, gelben Früchte werden im Winter von November bis März geerntet. Eine Frucht kann bis zu 200g wiegen. Sie eignen sich nicht zum Essen.

Die Bergamotte stammt aus der Familie der Zitrusgewächse d. h. Rautengewächse, auch Rutaceae genannt. Sie ist wahrscheinlich ein Hybrid aus der Bitterorange (Citrus aurantium) und der Zitronatzitrone (Citrus medica).

Herstellung

Die Gewinnung erfolgt durch Kaltpressung der Bergamotteschalen. Für 1 l Bergamotteöl benötigt man ca. 200 – 250 kg Fruchtschalen. Das hellgrüne bis gelbliche Öl hat dünnflüssige Konsistenz. Es gibt mittlerweile auch ein kumarinfreies ätherisches Bergamotteöl auf dem Markt. Ich persönlich bevorzuge das Bergamottöl mit Cumarinen und Furokumarinen d.h. das unveränderte ätherische Öl.

Inhaltsstoffe:

Das Bergamotteöl bildet mit den Inhaltsstoffen eine Ausnahme unter den Zitrusölen, in denen das Monoterpen Limonen domiert. Im Bergamotteöl sind bis ca. Monoterpene v.a. 45 % Limonene und bis ca. 45 % die Monoterpenester v.a. Linalyacetat zu finden. Diese Ester machen das Bergamotteöl einzigartig unter den Zitrusölen. Deshalb wird es gerne als das „Lavendelöl“ der Zitrusöle bezeichnet. Weitere Duftstoffe wie bis zu 25% Monoterpenole, bis zu 5% Cumarine v.a. Furokumarine und Monoterpenaldehyde, bis zu 1% Sesquiterpene, Sesquiterpenole sowie Sesquiterpenketone und –aldehyde, aromatische Ester, Jasmon, Indol in geringen Spuren (Quelle Monika Werner, Ruth v. Braunschweig, Praxis Aromatherapie, Haugg Verlag 4. Auflage 2014).

Duft

Die Duftnoten sind frisch, fruchtig, klar, angenehm, grün, leicht mit einem süßen Unterton.

Wirkweisen

Die körperlichen Wirkweisen sind u. a. stark antibakteriell, antimykotisch, entzündungshemmend, hautregenerierend, fiebersenkend, schmerzlindernd, immunstimulierend, diuretisch, desodorierend und dementsprechend kann es z.B. eingesetzt werden bei Halsschmerzen, Fieber, Kopfschmerzen, Hautpflege, Psoriasis, Schmerzen, Lymphstau nach Brustamputationen, Menstruationsbeschwerden und im Klimakterium.

Die psychischen Wirkweisen sind u.a. stark antidepressiv, sedativ, angstlösend, beruhigend, entspannend, ausgleichend, stimmungsaufhellend, stressllösend und auf Grund dessen kann es z.B. eingesetzt werden bei Ängsten, Burn-out-Syndrom, Depressionen, Demenzen, Hysterie, Schlafstörungen, auch bei Kindern, Stress, Unruhe und in der Sterbebegleitung. Das Bergamotteöl ist der sogenannte “Lichtblick” der ätherischen Öle.

Es kann ebenso zur einer lichtvollen Meditation verwendet werden und unsere Gedankenflut in eine positive Richtung lenken.

Achtung!

Durch den Gehalt an verschiedenen Furokumarinen wie Bergapten und Bergamottin kann Bergamotteöl in Verbindung mit Sonnenlicht phototoxisch wirken d.h. braune Pigmentflecken auf der Haut verursachen. Die braunen Flecken sehen wir des öfteren bei älteren Damen und Herren, die sich mit dem„echt Kölnisch Wasser 4711“ in Gesicht und Halsregion erfrischten und sich dann in der Sonne aufgehalten haben.

Wir geben Bergamotteöl nicht pur auf die Haut, sondern in fette Pflanzenöle. Bei Anwendung von 4-6 Tropfen in 100 ml Basisöl ist die Anwendung auf der Haut problemlos. (vgl. Monika Werner, Ruth v. Braunschweig, Praxis Aromatherapie, Haugg Verlag 4. Auflage 2014).

Anwendungsmöglichkeiten

In der Raumbeduftung zur Entspannung

4 – 6 gtt Bergamotte bio

4 – 6 gtt Bitterorange bioin eine Duftlampe geben und intermittierend beduften.

oder

3 gtt Bergamotte auf einen Duftstein/ Papiertaschentuch tropfen und ans Nachtkästchen stellen

Weitere aromapraktische Anwendungen

entspannende Waschung am Abend

2 gtt Bergamotte bio

1 gtt Mandrine rot bio

1 gtt Lavendel fein bio

in einem Emulgator vermischen z.B. Kaffesahne, dann in 2 – 3 L Wasser geben

Hautöl zur Entspannung

3 gtt Bergamotte bio

3 gtt Blutorange bio

3 gtt Lavendel fein bio

2 gtt Rosengeranie bio

in 50 ml Mandelöl mischen

Aromaküche

In der Aromaküche kann Bergamotteöl sehr gut zum Verfeinern von Nachspeisen angewendet werden. Maria Kettenring hat in ihrem Buch -Aromaküche, AT Verlag- eine wunderbare Bergamottecreme beschrieben, die ich sehr zum Ausprobieren empfehlen kann, schmeckt köstlich.

Für die Raumbeduftung gibt es Duftmischungen, in denen Bergamotteöl enthalten ist

Duftkompositionen und Raumsprays mit  Bergamotteöl

entspannend, beruhigend:

Abendstille: Die warmen, einhüllenden Duftnoten sorgen u. a. für genussvolle Gelassenheit, Sorglosigkeit und lassen den Tag ruhig ausklingen.

Adventslichter: Die adventlichen Düfte versetzen uns in eine stimmungsvolle, vorweihnachtliche Freude. Die Adventslichter bringen uns an den langen, kalten Winterabenden besinnliche, wärmende, lichtvolle Momente in die Stube.

anregend, belebend:

Fit in den Tag: Diese Duftmischung weckt am Morgen sanft die Lebensgeister und lässt den Tag heiter und frisch beginnen. Der Duft bringt eine anregende, freundliche Atmosphäre in die Räume und fördert in der Schule, an den Arbeitsplätzen oder zu Hause die Konzentration.

 

die Duftkompositionen finden- hier: Duftkompositionen für die Duftlampe

siehe: Raumsprays zur Raumbeduftung

Wer nicht selbst mischen möchte oder keine Zeit dazu hat oder……… der findet fertige Mischungen mit Bergamotteöl z.B.

Aromapflege-Öl Nr. 6 Angenehme Nachtruhe

zur wohligen Einreibung der Pulsbereiche oder sanften Massage von Bauch, Solarplexus oder Füßen;

als Bauch-Auflage oder Wickel vor dem Zubettgehen.

Es wirkt beruhigend, entspannend und fördert einen gesunden Schlaf

Aromapflege-Öl Nr. 12 Narbenwohl

zur Pflege und Elastizität der Haut die strapazierten, festen Hautbereiche wie z.B. Narben und vernarbte Hautgewebe leicht einreiben

Es ist hautregenerierend, hautpflegend und gibt ein samtig, weiches, geschmeidiges Hautgefühl.

siehe: Aromapflege-Öle Jophiel Aromaöle

keine Kommentare

Sorry, die Kommentarfunktion ist aktuell geschlossen.